Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 15. Januar 2017, 19:08

Adrianas Lösungsweg mit NEMs

Ihr Lieben,

ich möchte euch heute eine etwas „ungewöhnliche“ Seite vorstellen von einer Userin hier aus unserer Gruppe. Bitte schaut sie euch in Ruhe an, und wenn ihr Fragen habt, fragt. Falls Unklarheiten bestehen….

Ich ahne, dass ihr diese Seite kritisch beäugen werdet. Es geht hier um den Leidensweg der Userin und wie sie für sich eine Lösung fand. Es geht um Nahrungsergänzungsmittel. Oder besser, um einen Therapieplan, den sich die Userin selbst erstellte, nachdem harte Medikamente versagten.

Ich finde es unheimlich stark von besagter Userin, dass sie sich die Mühe gemacht hat, uns allen ihren Therapieplan aufzuschreiben. Sie muss damit rechnen, belächelt oder sogar kritisiert zu werden. Darum vorweg. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Wir alle hier können nur Tipps geben, die aus den eigenen Erfahrungen heraus resultieren. Dazu kommt auch, dass jeder Mensch anders ist, und was bei den einen wirkt, ist bei dem anderen vielleicht wirkungslos.

Ich habe mir die Seite von Adriana, so ihr Name, natürlich genau angeschaut, bevor ich mir vornahm, sie hier zu empfehlen. Mich spricht dieser Therapieplan sehr an. Wie gesagt, es muss nicht bei jedem wirken, und jeder hat auch sein eigenes SAPHO, ……. ABER:
Ganz vieles von dem, was Adriana in ihrem Therapieplan mit drin hat, nehme ich auch bereits. Ich merke kontinuierliche Verbesserungen in meinem Wohlbefinden. Das, was ich noch nicht nehme, (NOCH nicht) ist mir bekannt, und ich kann es mit gutem Gewissen empfehlen.

Ich danke Adriana dafür. Was sie da so mühevoll aufgeführt hat (da steckt nämlich auch ein Haufen Arbeit drin) ist für mich, die auch damit angefangen hat, sich mit der Materie zu befassen, eine kleine Goldgrube.

Vielleicht auch für den einen oder anderen.
Hier der Link: http://www.leben-mit-sapho.de/

2

Dienstag, 7. Februar 2017, 21:37

Ein Alternative für mich

Ich habe heute begonnen, mir die von Adriana beschriebenen Produkte zu kaufen und werde das einfach mal ausprobieren.
Ihr werdet von mir hören :)

3

Mittwoch, 8. Februar 2017, 23:32

Gekauft

Das war eine Menge Geld. Für alle angegebenen Produkte habe ich ca. 130 Euro ausgegeben. Bei der Durchsicht habe ich festgestellt, dass es bei einigen Inhaltsstoffen eine Menge Dopplungen gibt. Deshalbe werde ich jetzt mal eine Tabelle anlegen. Die Inhalte mit der entsprechenden Dosierung eintragen und schauen, in wie weit diese über der empfholenen Tagesdosis liegt, was bei Überdosierung passieren kann und es es vielleicht sinnvoll sein könnte auf Einzelprodukte zurückzugreifen, so es sie denn gibt.

4

Freitag, 10. Februar 2017, 07:19

drüber nachgedacht

Hallo Kolki, ich bin echt gespannt, ob sich deine Symptome verbessern. Ich selbst habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, das mal auszuprobieren. Im Moment mache ich grade mal wieder eine Vitamin B Kur. Dadurch das ich auch noch Diabetes habe, habe ich den Eindruck, das mit grade Vitamin B fehlt.
Vielleicht lässt du uns ja an deiner Liste teilhaben, wäre wirklich toll

Zitat

""Bewahre dir die Hoffnung aus Besserung. Dann hast du Kraft für das Heute"" :rolleyes:

5

Freitag, 10. Februar 2017, 18:25

welche Liste?

Hallo moetega,
welche Liste meinst Du?
Ich habe jetzt mit den meisten Produkten begonnen. Teilweise ist es gar nicht so einfach gewesen, sie aufzutreiben und sicher habe ich auch zu teuer gekauft. Das tut zwar weh, aber ich möchte diese Möglichkeit ausprobieren. Seit zwei Tagen bin ich dabei und es stellt sich so etwas wie ein Wohlbefinden ein. Noch keine Wirkung auf die Schmerzen, aber wie gesagt, noch nehme ich nicht alle Produkte und dennoch fühle ich, dass sich etwas verändert.

6

Donnerstag, 16. Februar 2017, 05:54

Hallo Kolki, sorry meinte eigentlich Tabelle statt Liste. Habe mir mittlerweile aber schon eine eigene Liste gemacht, um die Bestellung bei den verschiedenen Anbietern zu koordinieren. Auf das Jod werde ich auf jeden Fall verzichten, da mir die Schilddrüse 2010 entfernt wurde und ich bereits L-Thyroxin 125 einnehme. Ich will da nix durcheinanderbringen.

Zitat

""Bewahre dir die Hoffnung aus Besserung. Dann hast du Kraft für das Heute"" :rolleyes:

7

Donnerstag, 16. Februar 2017, 17:11

Überlistet ...

Hallo moertega,
meine Liste enthält von allen Präparaten die Wirkstoffe, davon die Menge, dann den Tagesbedarf und die Differenz. Dabei ist aufgefallen, dass es zum Teil erhebliche Überdosierungen bei folgenden Vit. gibt: Calcium, Silicium, Zink, Vit. E und C, Folsäure, B6, Niacin und Pantothensäure, sowie Selen und Biotin.

Jetzt frage ich mich natürlich, wie viel von dem o.a. braucht ein Körper mit diversen Entzündungen? Welche Folgen haben mögliche Überdosierungen? Darum werde ich mich die nächsten Tage kümmern.

Ein Gruss vom Kolki

8

Samstag, 18. Februar 2017, 17:05

Ein Fachmann -frau muss her

In Bezug auf die Überdosierungen habe ich leider eine ganze Menge gefunden!
Mein Fazit ist, dass ich mich mit meiner Apotheke darüber auseinander setzen werde, um zu sehen, ob es da nicht eine einfachere Lösung gibt.
Was mich bei dieser Therapie auch etwas stört, sind die unglaublich vielen Tabletten, Kapseln und Pulver, welche täglich eingenommen werden. Fraglich ist auch, wie lange eine Überddosierung ohne Folgen bleibt und ob diese Art Therapie tatsächlich pausenlos durchgeführt werden sollte.
Trotzdem werde ich diesen Weg fortsetzen und bin gespannt auf das Gespäch mit der Apotheke.

Und es ist tatsächlich so, dass ich Arcoxia von 90mg auf 60mg reduzieren kann! Jippiyeah!

9

Donnerstag, 13. April 2017, 10:21

Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Enzyme

Hallo, in den letzten Wochen versuchte ich Adrianas Lösungsweg in etwas abgeschwächter Form für mich zu nutzen. Leider trat die erhoffte Wirkung
bei mir nicht ein :( .

Zitat

""Bewahre dir die Hoffnung aus Besserung. Dann hast du Kraft für das Heute"" :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moertega1406« (27. April 2017, 16:22)


10

Sonntag, 30. April 2017, 17:30

Gerade bei den NEMs habe ich für mich fest gestellt, dass man sehr, sehr geduldig sein muss. Ich nehme NEMs schon seit einem Jahr, allerdings nicht so kompakt, wie hier von Adriana geschildert. Vor allem nehme ich Vitamin D3 kombiniert mit Vitamin K und Magnesium. Da haben mir sogar Chirurgen gesagt, dass das bei meiner Erkrankung sehr unterstützend ist.